Donnerstag, 14. Dezember 2017
Apr
04
2017
70. JubilÀum Ponyverband Hannover

in der Shetty-Info 03.2017

 

 

„Die Zeitreise der Shetlandponys“

zum 70. JubilÀum des Ponyverbandes Hannover

 

Der Ponyverband Hannover feierte in diesem Jahr sein 70. JubilĂ€um und lud dazu ein. Bereits vor einem dreiviertel Jahr entstand die Idee der „Zeitreise“ durch Torsten Kipp

und Nicola Ackermann. Viele IGS-ZĂŒchter /Mitglieder und auch Mitglieder des Ponyverbandes konnten fĂŒr dieses Schaubild begeistert werden und legten sich

richtig ins Zeug. Zeug im wahrsten Sinne des Wortes, liebevolle KostĂŒme und Details,

sowie schön zu recht gemachte Ponys zeigten sich dem begeisterten Publikum.

 

Das Schaubild war in vier Gruppen aufgeteilt, Nebel hĂŒllte die Ponys in eine

mystische zurĂŒckliegende Zeit, ein Dudelsackspieler sorgte mit seiner Musik

fĂŒr die musikalische Reise in das Geburtsland dieser Rasse.

 

Als erste Gruppe wurden die Shetlandinseln gezeigt, auf den Inseln fanden die Ponys

ihren Einsatz als Last- und Zugtiere; sie wurden eingespannt, um Torf zu transportieren

oder PflĂŒge und WĂ€gen zu ziehen.

 

Antje Klingelhöfer, die, die Bundesjugendsiegerin in Gold (Bad Harzburg), Black Virgin

vom Luetten Land als erstes Pony in die Halle gefĂŒhrt hat, zeigte den Einsatz als Lasttier unter anderem im Torfabbau und in der Landwirtschaft.

 

 

Schneltens Neckar, ein auf der ZuchtstĂ€tte " vom-luetten-land" Tewel/Jerusalem im Deckeinsatz stehender Hengst mit bedeutender Abstammung, wurde vom „Schotten“

Matthias Möhrmann aus der genannten ZuchtstÀtte als Lasttier nach erfolgreicher Jagd dargestellt.

 

 

Die VerbandsprĂ€mienstute "Giersbergs Fable" wurde im englischen Stil im traditionellen Tweed-KostĂŒm von der jungen Reiterin, Marthilda Eberleh und Ihrer Mutter gezeigt, eingerahmt von unserer FackeltrĂ€gerin Frau Allers.

 

 

 

Die Reise ging weiter nach Großbritannien:

Als sich in Großbritannien der Bergbau zu einem wichtigen Industriezweig

entwickelte, kamen die Shetten vermehrt in Kohleminen zum Einsatz.

 

BĂ€rbel und Hinni Hashagen hatten keine MĂŒhe gescheut uns die StaatsprĂ€mienstute "Giersbergs Wake up" vor einer grandiosen Kohlenlore und selbst mit einem schicken Bergarbeiteroutfit die Geschichte des Kohlenponys nĂ€her zu bringen.

 

.

StaatsprÀmienanwÀrterin "Giersbergs Trendy" ebenfalls aus dem Stall Hashagen trug ihre

hĂŒbsche Reiterin Mrs. Amilia SĂŒrstedt in der englischen FĂŒhrzĂŒgelgruppe zum Sieg.

 

 

Englischer Gentlemann mit Schirm, Charme und Melone, nannte sich das Schaubild von Tobias Hahn, der seine erfolgreiche StaatsprĂ€mienstute und Champion Over all in Bad Harzburg 2016, Hahns Estelle bei sich fĂŒhrte.

 

 

BogenschĂŒtzen nach Art des Robin Hood beschĂŒtzten den Hengst Guinness vom Dannbarg, der vom ZĂŒchter und Besitzer Familie Recker, Grasberg  im Trab und Schritt den Zuschauern und Fremdstuten vorgestellt wurde.

 

 

 

Der Weg des Shetlandponys fĂŒhrte die Zuschauer nach Europa auf das Festland:

Heutzutage erfreuen sich Jung und Alt gleichermaßen an den leistungsbereiten

Tieren. Sie sorgen fĂŒr Fahrspaß jeglicher Art, sind als Reitponys fĂŒr die

kleinsten unter den Reitern der perfekte Partner und bringen, bedingt durch

ihre Gelehrigkeit, auch bei der Bodenarbeit viel Freude.

 

Alina Scheibner und Team zeigten eine besondere Anspannung, das Tandem.

Geordie geht als Wagenpferd, d.h. er geht direkt zwischen der Gabel am Wagen und zieht den Großteil der Last. Tarzan als Vorderpferd stammt aus dem Zirkus und beherrscht noch einige Tricks.

 

 

 

Megasthenes Classic Reward, zeigte mit seiner Besitzer Petra Rose, dass auch ein Shetty-Hengst in gekonnter Springmanier die Hindernisse  nehmen kann. Der leistungsgeprĂŒfte Deckhengst fĂŒr das Dt PB Shetlandpony  trĂ€gt als einziger die seltene Champagnerfarbe fĂŒr diese Rasse.

 

 

Landwirtschaftliche Nutzung gezeigt von Wolfgang Langner mit seinen Rappenstuten

Wanda v. d. Zandhoeve, 12 Jahre alt, und Viktoria vom Sidden, 8 Jahre alt. Diese beiden Damen zogen die Egge souverÀn und hörten auf das Wort Ihres Bauern und BÀuerin.

 

 

Im Jahr 1999 wurde die Trennung der Rasse in Original/Pardbred Shetlandpony und Classic Pony entschieden, die teilnehmenden Ponys in dieser Gruppe zeigten die verschiedenen Rassemerkmale.

 

Original Shetlandpony

 

Claudia und Torsten Kipp zeigten ihren PrÀmien- und Leistungshengst "Amigo v. d. Garderenshof" - ein wunderschöner, fundamentstarker Rappe mit tollen Bewegungen. 2016 legte er in Adelheidsdorf seine LP mit der Note 8,75 ab.

2017 wurde er beim Pony- und Kleinpferdeverband Hannover als PrÀmien- und Leistungshengst anerkannt.

 

 

Familie Hanke Tiedemann und Askary von der Marren, geb.23.4.2011, sind das Team fĂŒr das Original Mini-Shetland in diesem Gesamtschaubild .Der Hengst steht auch fĂŒr Fremdstuten zur VerfĂŒgung und hat schon einige interessante Nachzucht vorzuweisen

 

 

Partbred Shetlandpony

 

PrĂ€mienhengst Willow vom Olendiek, geboren 2010, ZĂŒchter/ Besitzer und auch

Aussteller ist Imke MĂŒller, Wurster NordseekĂŒste. Im Trab erhielt er auf der Körung die Traumnote 10 ! Er ist ein Smoky Black, daher fallen bei seinen Nachkommen zu 50% Palomino, Buckskin oder Smoky Black.

 

 

Lady Di ist eine bewegungsfreudige Partbredt Rapptigerscheckstute, sie kam als Absetzer zu Familie Petra Niemann erhielt die FohlenprĂ€mie, wurde  2013 Siegerstute in Steyerberg. 2016 wurde sie in Adelheidsdorf StaatsprĂ€mienanwĂ€rterin und Siegerstute der 3 jĂ€hrigem Partbredt sportlichen Typ in Bad Harzburg.

 

 

ZuchtstÀtte Bernhard Beier aus Jeddingen bei Visselhövede, zeigte gleich zwei seiner selbstgezogenen Partbred-Mini-Stuten. Pietje vom Jeddinger Moor ,Fuchsschimmel und Pam vom Jeddinger Moor. Vater der beiden Damen ist Carpe Diem,Fuchstiger.

 

 

Das Classic Pony ist das vor allem in Niedersachsen verbreitete Pony auf amerikanischer Grundlage eine Variante, die sich durch edle Eleganz deutlich vom Ursprungstyp unterscheidet.

 

Familie Weier, Wasserstrasse, ist gleich mit zwei Classic-Hengsten angereist, die diese ZuchtstĂ€tte selbst gezogen hat. Kasper v. d. Bollheide, ein Dunkelfuchs mit hellem Behang ist gekört in 2013, hat seine LeistungsprĂŒfung mit 8,60 absolviert und nennt sich somit PrĂ€mien.-und Leistungshengst.

 

 

 

Jobi v. d. Bollheide, ein dunkler Fuchs mit hellem Behang ist 4 Jahre alt und gekört. Seine LeistungsprĂŒfung hat er mit 8,16 absolviert und wurde somit ebenfalls PrĂ€mien.-und Leistungshengst.

 

 

Wir möchten allen Ausstellern, Teilnehmern und Helfern fĂŒr das Gelingen dieses tollen Schaubildes danken.

 Dass es ein beeindruckendes Schaubild war sagt dieser nachfolgende Satz

seitens des Ponyverbandes und auch der tosende Applaus des begeisterten Publikums.

 

Auszug aus dem Bericht des Ponyverbandes Hannover (www.ponyhannover.de)

 

„Wir haben uns ĂŒber die große Resonanz der Zuschauer auf unsere JubilĂ€umsveranstaltung gefreut. Und was die ZĂŒchter und Interessengemeinschaften am Schaunachmittag prĂ€sentiert haben, hat mir so manches mal feuchte Augen und GĂ€nsehaut beschert “, bedankte sich der Vorsitzende des Verbandes der Pony- und KleinpferdezĂŒchter Hannover, Joachim Völksen, bei den ĂŒber 200 Akteuren mit ihren 180 Ponys.

Was die IG Shetland mit ihrem „Zeitreise der Shetlandponys“ auf die Beine gestellt hatte, sorgte fĂŒr reichlich Szenenapplaus. Vom Gruben- und Arbeitspony, bis zum treuen Begleiter von Robin Hood, und schick herausgebrachten FĂŒhrzĂŒgelponys der heutigen Zeit zeigte die Reise die Bedeutung dieser robusten und beliebten Ponyrasse. Ponys und Akteure mĂŒssen ganz besondere KostĂŒmdesigner beauftragt haben, um so viele Details liebevoll in Szene zu setzen. Begleitet wurde alles live von einem Dudelsackspieler, wĂ€hrend die Ponys mystisch in Nebelschwaden gehĂŒllt waren.

 

Nicola Ackermann