Donnerstag, 14. Dezember 2017
Jul
03
2017
Fahrerlager ...


  

… in Gardelegen (IGS) !

 


 

 

  

Verena Troch und Alina Scheibner organisierten ein Fahrerlager für Shetlandponys in Gardelegen. Am Samstag, 27.05.2017 um 07.00 Uhr war erst einmal Abfahrt nach Adelheitsdorf, Petra Rose abgeholt um dann auf der noch zweistündig andauernden Fahrt, die Zeit zu nutzen um noch Planungen usw. für das anstehende Fohlenchampionat in Tarmstedt zu vervollständigen. In Gardelegen auf der großen Hofanlage wurden wir sehr nett empfangen, besonders die IGS- Wegweiser waren beeindruckend ( für was so ein Shirt alles genutzt werden kann ). Nach einem kleinen Rundgang auf der Hofanlage, mit Kegelparcour, Paddocks für die Ponys, Scheunen für die Kutschen und Geschirre, Zeltlager und Kaltblütern aus der unmittelbaren Nachbarschaft die als Vierspänner vor dem Kremser gehen, gab es ersteinmal eine Erfrischung.

Im Anschluß Lagebesprechung, Ponys striegeln, Steckmücken-Anti-Spray und –Gel für Mensch und Tier auftragen, Hufschuhe anziehen, Geschirre auflegen, Kutschen prüfen, Getränke etc. auf die Kutschen laden und Aufgabenzettel an den Beifahrer aushändigen.

Die erste Aufgabe fand gleich noch auf dem Hof statt, mit einer Wasserpistole musste der Kegelball getroffen und heruntergeschossen werden, dann ging es links runter vom Hof und dann wieder rechts herum in die schöne Landschaft. Unterwegs sind verschiedene Aufgabenzettel und Bänder verteilt worden, die von den Beifahrer unterwegs eingesammelt werden mussten aber immer der kleinen gelben Beschilderung nach nicht vergessen. Tolle Wege mit teilweiser sehr weiter und beeindruckender Sicht, Flora und Fauna am Wegesrand, Schnucken und Heidelandschaft, kühle Wälder und weite Felder führten die Teilnehmer über die 10 Kilometer lange Strecke an diesem Tag.

1. Station „Hör mal wer da hämmert“, das beliebte Nagelspiel forderte die Beifahrer auf ordentlich stark den Nagel im Holz zu versenken.

2. Station, Disney-Karten-Paare galt es zu Paaren zusammenzufügen und auch noch die Namen zu nennen, das gab Punkte.

3. Station, wer schält die längste Apfelschale, der Rest war eine kleine Erfrischung für die Menschen und auch den Vierbeinern

4. Station, Ball mit Besen von der Kutsche aus um die Pylonen fegen und das auf Zeit.

Nach Ankunft auf dem Hof , musste dann noch ein Puzzle zum fertigen Bild erstellt werden.

 

Die jüngste Teilnehmerin begleitete auf dem Rücken des Ponys Tarzan den Sulky von Alina  auf der Strecke.

Es war wirklich sehr warm , was zu einer Wasserschlacht mit großen Wasserpistolen einlud, bevor es zum gemütlichen Teil mit Getränken und Gegrillten überging. Wir freuen uns schon über eine Wiederholung im nächsten Jahr !